banner img3
Diagnostik
banner img4
Forschung

Free Neuropathology — the journal of DGNN

pageHeaderLogoImage en US


Acta Neuropathologica
Brain Pathology
Acta Neuropathologica Communications

DGNN-Jahrestagung 2022 & Neurowoche

logo dgnnmeeting2019 Berlin, 01. - 05. November 2022, im Rahmen der Neurowoche 2022

CityCube Berlin, Messedamm 26, 14055 Berlin

Vorprogramm

Weitere Informationen

Theodor-Schwann-Preis & Werner-Rosenthal-Preis 2022

 

Theodor Schwann Preis 2022 Plakat A2 1  Werner Rosenthal Preis 2022 Plakat A2 1 

Jährliches Meeting der AG Neurofibromatosen in Halle an der Saale am 12.11.2022

25jähriges Jubiläum


Die Arbeitsgruppe Neurofibromatosen wurde 1996 gegründet. Jährliche Treffen in verschiedenen Städten und Einrichtungen ermöglichten einen Austausch der Ärzte und Wissenschaftler. In diesem Jahr ist nun ein Viertel Jahrhundert vergangen, weshalb wir uns besonders freuen, Sie zu begrüßen, sich gemeinsam über das Erreichte zu freuen, aber auch neue Konzepte zu entwickeln. Wer hätte 1996 gedacht, dass wir nun auf dem Weg sind, Therapien zu entwickeln, die es zum Ziel haben, eine genetisch bedingte Erkrankung zu heilen.

Vorläufiges Programm

7. Mitteldeutsches Neuroradiologie-Symposium

Weitere Informationen

ICN 2027 in Edinburgh

icn

26. Kongress des Medizinisch-Wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke (DGM) e.V.


22.–25. März 2023

Essen

Weitere Informationen

34th European Congress of Pathology

34th European Congress of Pathology
The Art of Next Generation Pathology
3 - 7 September 2022 | Basel, Switzerland
 
 

Weitere Informationen

20th International Congress of Neuropathology

header

DGNN auf Twitter

DGNN-Stipendien für Mitglieder in Weiterbildung

Zur Förderung der neuropathologischen Qualifizierung vergibt die DGNN Stipendien an DGNN-Mitglieder in Weiterbildung zum Facharzt/zur Fachärztin für Neuropathologie. Gefördert werden Veranstaltungen mit neuropathologischem Fokus (z.B. EuroCNS-Kurse), die geeignet sind, die Teilnehmer in morphologischer oder molekularer Diagnostik zu qualifizieren. Die Höhe der Förderung beträgt 50% der Teilnahmegebühr (max. € 500.- pro Bewerber). Pro Kalenderjahr werden in dieser Maßnahme maximal € 3000.- ausgeschüttet. Die Anträge werden nach Eingang der vollständigen Unterlagen (Teilnahmebescheinigung, Zahlungsbestätigung) bis zur Erreichung des Maximalbetrages gefördert. Die Entscheidung erfolgt durch den Vorstand der DGNN. Anträge können jederzeit an den Vorsitzenden der DGNN gerichtet werden.

Was ist Neuropathologie?

Die Neuropathologie befasst sich mit der Diagnose und der Erforschung von Krankheiten des Nervensystems und der Skelettmuskulatur, also mit neurologischen Krankheiten.

Die Diagnostik erfolgt an Hand von Gewebeproben, wobei meist neurochirurgisch entfernte krankhafte, raumfordernde Gewebe (Tumoren, degenerative Veränderungen, Entzündungen etc) untersucht werden. Weiterhin werden in der Neuropathologie Biopsate aus dem Zentralnervensystem (Gehirn, Rückenmark), dem peripheren Nervensystem und der Skelettmuskulatur sowie die Nervenflüssigkeit (Liquor) untersucht, daneben auch Biopsate aus anderen Organen (z.B. Haut oder Darm), um Veränderungen am Nervensystem abzuklären.